Motorradfreunde Borken
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Mo 3 Okt - 15:50:35
Die neuesten Themen
» TÜV Fete am 01.04.2017 ab 10:00Uhr
Sa 25 März - 21:05:58 von DS

» Geburtstag von Ralf
Mo 20 März - 18:00:05 von Chris

» Osterfeuer 15.04.17 ab 19:00Uhr in FZ
Mi 15 März - 11:47:40 von DS

» Bowling am Samstag
Mi 15 März - 10:31:29 von DS

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche


Bluetooth Headset Twiins D3

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Bluetooth Headset Twiins D3

Beitrag  Schmal am So 16 März - 9:16:47

Ausprobiert !
Detlef P. war so freundlich mir ein Twiins D3 Bluetooth Headset zum Probieren zu überlassen. Und soviel vorweg, ich hab es behalten ! An dieser Stelle noch mal ein herzliches Danke an Detlef !!

Zuerst hab ich es in meinen alten Nolan Jethelm eingebaut. Aber schon bei Geschwindigkeiten innerorts war's das nicht. Die Lautsprecher lassen sich nicht in Höhe der Ohren postieren weil gerade dort der Kinnriemen befestigt wird. Zwecklos. 
Dann wurde das D3 in meinem Schubert R1 montiert. Hier lassen sich die Lautsprecher ideal anbringen. Einzig das Schwanenhals-Mikro stört ein wenig, aber daran hat man sich schnell gewöhnt. An diesem Mikro befindet sich auch der Ein-Ausschalter sowie eine LED die in Rot oder Blau über "Ein-Aus" oder "Laden" informiert. Zusätzlich informieren Signaltöne über die jeweilige Aktion.
Zuerst musste mein Handy herhalten. Das Samsung S4 lässt sich sofort mit dem Twiins verbinden und kommuniziert stabil mit dem Headset. Ansagen der Navi-App und die Musik vom MP3-Player werden in guter Stereo-Qualität wiedergegeben. Das D3 unterstützt ebenfalls die Sprachsteuerung des S4. Anrufe können so während der Fahrt durch den Sprachbefehl "Annehmen" entgegengenommen werden. Ebenso lässt sich über die Befehle "Lauter" oder "Leiser" die Lautstärke verstellen. Denn leider lässt sich die Lautstärke nicht am Twiins regulieren, sondern nur am Ausgabegerät. Dafür hat man aber auch keine lästige Bedienkiste am Helm kleben. Darüber lässt sich jedoch trefflich streiten. 
Ein Telefongespräch während einer Tour im Sauerland zeigte, das sowohl Sprachqualität als auch die Wiedergabe keine Wünsche offen lassen. Das Gespräch ließ sich ohne jedwede Nickeligkeiten abwickeln. Sehr zufrieden !!
Auf einer Autobahnfahrt waren sowohl Navi-Ansagen als auch Musik bis zu einer Geschwindigkeit von 140 km/h gut zu hören. Dann übernahm der Fahrtwind. Aber auch hier zufriedenstellen. Im Stadtverkehr und auf Landstraßen lässt das D3 keine Wünsche offen. 
Das Twiins D3 bietet ebenfalls die Möglichkeit, mit einem Beifahrer und/oder mit einem anderen Fahrer über eine "Bike-to-Bike-Verbindung" zu kommunizieren. Das konnte ich leider noch nicht testen. Als ich mich jedoch mal vom Motorrad weg in einem Gebäude aufhielt, konnte ich auch dann noch meine Mucke in bester Qualität genießen. Zumindest die Bluetooth-Verbindung reicht also ausreichend weit.
Der Versuch das Twiins D3 mit meinem Garmin Zumo 500 zu verbinden ist leider fehlgeschlagen. Zwar erkennt das Zumo das D3, es kommt aber keine Verbindung zwischen den Geräten zustande. Anders beim Zumo 340 LM. Hier kommt die Verbindung sofort zustande. Auch beim Wiedereinschalten kommunizieren die Geräte sofort miteinander. Ein Garmin-Asus Nüviphone M10 arbeitet ebenfalls problemlos mit dem Headset. 
Die Akku-Laufzeit gibt Twiins mit bis zu sieben Stunden an. Soweit hab ich das Gerät noch nicht ausreizen können. Jedoch überstand das D3 vier Stunden Dauerbeschallung mit MP3 klaglos. Der Akku wird über eine USB-Verbindung geladen. Dazu schaut nur eben jener USB-Stecker aus dem Helm heraus.
Die Lautsprecher lassen sich mit den mitgelieferten Klebepads gut im Helm befestigen. Jedoch sollte man bei der Installation Sorgfalt walten lassen. Die Kabelbefestigungen in den Lautsprechern sind nämlich nicht besonders stabil geraten und die Kabel reißen sehr leicht aus den Gehäusen. Lediglich das Ladekabel ist zusätzlich mit einer Zugentlastung versehen. Hier muss Twiins deutlich nachbessern. Das ist jedoch bereits der einzig wirkliche Mangel des Twiins. 
Nun zum Preis. 89,90 Euro ruft Twiins für das D3 auf. Und angesichts der gebotenen Leistung ein durchaus gutes Preis/Leistungsverhältnis. Und wie eingangs bereits geschrieben, ich hab das D3 behalten und bin wirklich zufrieden !!

_________________
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Schmal
Heizer

Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 09.09.10
Alter : 61
Ort : Lindlar

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellen
 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum antworten